Der ‚Memory-Effekt‘


Nachdem ich mich so langsam wieder in das geregelte Training eingefunden habe, bin ich letzte Woche Samstag und heute bei zwei kleinen Laufwettkämpfen gestartet. Letzte Woche ging es beim Lindenseelauf in Rüsselsheim über die 10 km (33:46 min). Heute baute ich das zweite Tempotraining, der noch so jungen Saison 2013, in meinen Plan ein. Dabei lief ich beim ‚SUNBED Lauf der TSG Kleinostheim‘ über die 5 Kilometer eine 16:08 min.
Damit kann ich mehr als zufrieden sein! Ich hätte nicht geglaubt, dass ich mit 3 Wochen Grundlagentraining nach einer 6-wöchigen Saisonpause solche Zeiten laufen kann. Ab November oder vielleicht auch erst ab Dezember, werde ich dann gezielter am Tempo arbeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s