WE-Programm steht nun endlich!


Nachdem ich tausend mal hin und her überlegt habe wie meine Trainingsplanung am Wochenende zu sein hat, bin ich nun endlich auf den grünen Zweig gekommen. Zur Option standen:
1) Teilnahme beim IRONMAN 70.3 Antwerpen
2) Strikt an den Trainingsplan halten und speziell am Sonntag weitere Kilometer auf dem Rad sammeln

Die erste Option hat mich so sehr gereizt, dass ich mich am Dienstag spontan zur Veranstaltung angemeldet habe. Ohne mein Vorhaben mit meinem Trainer besprochen zu haben, rechnet ich mir schon ein gutes Rennen unter schnellen Bedingungen aus. Die letzten Trainingseinheiten verliefen nämlich schon wieder richtig gut. Ab diesem Zeitpunkt kreisten meine Gedanken um diesen Wettkampf. Der ‚vernünftige Teil‘ (Trainier) hielt nach meiner ‚Offenbarung‘ die Sache für keine gute Idee, doch der innere Drang -Wettkämpfe zu machen – wehrte sich gegen die ’sichere Methode‘ – das Training bis zum IRONMAN New York – ruhiger aufzubauen.

Letztendlich habe ich mich heute Nachmittag erst gegen eine Start entschieden, um noch ein paar ruhige Kilometer zu sammeln. Um am Sonntag nicht trauernd vor dem Live-Ticker zu sitzen, konnte ich durch Caroline Rauschers Hilfe – DAAAAANKE nochmal! – eine gleichwertige Substitution gewinnen. Ich werde am Samstag meine Kilometer auf dem Rad beim 24 h Rennen in Kelheim sammeln.

Mit dieser Entscheidung habe ich vielleicht meinen Trainer nicht zu 100 % auf meiner Seite, aber den bestmöglichen Kompromiss für mich und meine weitere Vorbereitung gefunden 😉 !

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s