Back in business


Am Sonntag fand der 10. Kinzigtriathlon in Gelnhausen statt. Drei Wochen nach dem Rennen in Südafrika sollte es für mich auf der Sprintdistanz (500m-23km-5km‘) eine kleine Standortbestimmung werden, ob ich wieder richtig belastbar bin.
Mit Thomas John, Paul Schuster, Paul Westwood (Namen vorher noch nie gehört, ob wohl er bei verschiedensten Langdistanzrennen in den Top 10 war), waren sehr gute Leute am Start.
Das Schwimmen verlief überraschend schlecht. Mit über 1 Minute 45 Sekunden Rückstand, verließ ich das Wasser.
Auf Platz (ca.) 10 liegend begann ich eine Aufholjagd auf dem Bike. Die Beine fühlten sich gut an und ich konnte richtig Druck machen. Nach und nach konnte ich meine Konkurrenten einsammeln und bis auf Position 2 vorfahren. Mit dem Zweitbesten Radsplit (gute 41 km/h) hatte ich etwa 20 Sekunden Vorsprung in der Wechselzone. Mit dem Gedanken bereits abgeschlossen, dass dieser auf einen starken Läufer wie Thomas nicht reichen würde, wurde bereits bei Kilometer 1 eingeholt und sicherte von dort an meinen 3. Platz nach hinten ab.
Die Veranstaltung war überraschender Weise für so ein ‚Wald-und-Wiesen-Event‘ stark besetzt und sehr gut organisiert!

Gerne komme ich im nächsten Jahr wieder um vielleicht den Kurzis mit einer besseren Schwimmleistung mehr entgegen zu setzen. Und wer weiß, vielleicht war es für sie ja nicht nur ein Trainingswettkampf (und haben sogar dafür getapert 😀 )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s